SEO-Texte schreiben lernen: die wichtigsten Basics für Anfänger

Wie oft höre ich von meinen Kund*innen den Satz „ich kann nicht schreiben. Und SEO kapier ich auch nicht“. Meine Antwort ist dann oft „Du möchtest es aber können, oder nicht? Sonst wärst du ja jetzt nicht hier bei mir“. Ja, du willst SEO-Texte schreiben lernen. 

Das Problem ist nur: Du traust dich nicht. Ich sage dir. Höre auf zu zweifeln, denn SEO-Texte schreiben ist recht einfach und der Effekt von verkaufsstarken SEO-Texten für dein Business großartig. Du musst dafür nur ein paar grundlegende Regeln beachten. Schau her: Ich zeig dir welche das sind.

Das liest du im Text

Das Wichtigste: Sei Ein Original

Neulich stolperte ich über diese Aufnahme auf meiner Diktier-App aus dem Jahr 2016. Ja! 2016 … die Aufnahme lautet: „SEO – Sei ein Original“. Ich musste erstmal herzlich lachen, als ich das hörte. Was für eine geniale Assoziation für SEO. Und die ist mir schon 2016 eingefallen. Warum habe ich bis jetzt nichts daraus gemacht? Ich fasse es nicht.

Heute wird sich das ändern! Pass auf – jetzt kommt‘s: SEO ist die offizielle Abkürzung für Search Engine Optimizing (dt. Such-Maschinen-Optimierung). Inoffiziell ist es auch die Abkürzung von:

Sei Ein Original!

Verstehst du? Sei Ein Original” – SEO. Das ist so einfach wie genial. Warum? Ich sag‘s dir: Wenn du Suchmaschinenoptimierung wirklich erfolgreich praktizieren möchtest, dann ist das die Kernbotschaft effektiver SEO: SEI EIN ORIGINAL.

  • Sei ein Original mit und in deinen Texten – sie sollten, so wie du sie veröffentlichst, nirgendwo anders zu finden sein. Also achte darauf keinen doppelten Content zu erstellen!
  • Sei ein Original als Person – das heißt: präsentiere dich so wie du bist, denn Menschen kaufen von Menschen. Kaufen ist ein Gefühl! Und wenn dich deine Kund*innen mögen, dann drücken sie schneller den „Kaufen“-Knopf. So einfach ist das.
  • Sei ein Original mit deinem Angebot – präsentiere deine Produkte transparent, betone deine Werte und Ideale. Wenn du authentisch rüberkommst und wenn sich deine Kund*innen mit deinen Werten identifizieren können, dann kaufen sie gerne bei dir, denn du bietest an, wonach sie suchen.

Das klingt soweit machbar. Doch wie stellst du es nun an verkaufsstarke SEO-Texte zu schreiben, Texte, die dir dabei helfen,

  • dass deine Website oder dein Online-Shop von den Suchmaschinen in den ersten Suchergebnissen angezeigt werden
  • dass deinen Kund*innen deine Website oder dein Online-Shop finden
  • deine Produkte so zu präsentieren, dass das Interesse deiner Kund*in geweckt wird
  • dass die Kund*in zur Käufer*in wird?

Verkaufsstarke SEO-Texte schreiben lernen: so geht‘s

Schauen wir uns also an, was du brauchst, um mit deinen Texten genau dieses Ziel zu erreichen. Hierfür sind sechs Maßnahmen wichtig:

  1. eine ausführliche Keywordrecherche
  2. platziere das Keyword an den richtigen Stellen
  3. ein genauer Blick auf die Suchintention deiner Kund*in
  4. beantworte in deinen Texten die Fragen deiner Kund*in
  5. verwende verkaufsstarke Wörter
  6. schreibe nicht ab!

Maßnahme 1: mache ein ausführliche Keyword-Recherche

Dies erste Maßnahme hört sich umfangreicher an, als sie wirklich ist. Eine ausführliche Keywordrecherche bedeutet für dich:

  • Lerne deine Wunschkund*in kennen, welche Fragen hat sie zu deinen Produkten und wie kannst du diese in deinen Texten beantworten.
  • Finde heraus, nach welchen Keywords deine Wunschkund*in häufig sucht. Das erledigst du am einfachsten mit Tools wie:
    • Goolgle Suggest (das ist das Google Suchfeld)
    • Hypersuggest oder
    •  Uberssuggest
  • Schreibe dir alle Keywords auf, die du recherchiert hast und weise sie einzelnen Webseiten, Produkt- oder Kategorieseiten zu.
  • Verwende auf jeder Seite ein Hauptkeyword. Das muss kein einzelnes Keyword sein, sondern es kann sich dabei auch um eine Zusammensetzung mehrerer Wörter sein. Häufig sind Zusammensetzungen die besseren Hauptkeywords als einzelne Wörter. Nehmen wir das Beispiel Frisör. Du suchst einen Frisör und gibst also „Frisör“ in das Google Suchfeld ein. Dann wird dir ein Frisör in Bremen, einer in Hamburg und fünf in Berlin angezeigt, weil die eine gute SEO gemacht haben. Du lebst aber in München. Tja, dann wäre wohl „Frisör München“ das besser Keyword gewesen. Logisch.

Maßnahme 2: platziere das Keyword an den richtigen Stellen

Sind die Keywords einmal festgelegt, geht es jetzt darum, sie sinnvoll und effektiv in deinen Texten zu verwenden. Das Hauptkeyword gehört auf jeden Fall

  • In die Überschrift (H1)
  • In den Fließtexte (mehrfach und auf jeden Fall einmal am Anfang)
  • In die Zwischenüberschriften (H2, H3, H4 …)
  • In die Bildunterschriften
  • In die Meta-Texte der Snippets (das sind die Texte, die deinen Kund*innen in den Ergebnissen bei Google angezeigt werden.
  • In die URL

SEO-Texte schreiben lernen
SEO-Texte schreiben lernen: ein Snippet

Maßnahme 3: orientiere dich an der Suchintention deiner Kund*in

Achtung. Diese Maßnahme ist wichtig. Achte auf die Suchintention deiner Kund*in. Was ist das jetzt? Bei der Suchintention handelt es sich um den Beweggrund deiner Kund*in für ihre Suche, also welches Ergebnis erwartet sie.

Was kann so eine Suchintention sein:

  1. Deine Kund*in sucht Informationen, einen Ratgeber vielleicht oder eine Anleitung. Die findet sie in der Regel auf Ratgeberseiten oder eben in einem Blog.
  2. Deine Kund*in sucht eine bestimmte Dienstleistung. Einen Frisör oder einen bestimmten Handwerker. Bei dieser Suchintention erwartet sie auf der Startseite eines solchen Dienstleisters zu landen.
  3. Deine Kundin sucht eine bestimmtes Produkt, das ein Problem für sie löst und das sie kaufen möchte.

Du siehst, das sind schon mal drei vollkommen unterschiedliche Suchintentionen. Wichtig für dich ist nun herauszufinden, ob dein Keyword auf die Suchintention deiner Kund*in passt. Hast du ein Produkt, das du verkaufen möchtest. Das Keyword, das du für diese Seite ausgesucht hast, führt aber viel häufiger zu Blogtexten als in andere Online-Shops. Dann solltest du es lieber von deiner Liste streichen, denn es bedient die falsche Suchintention.

Maßnahme 4: beantworte die Fragen deiner Wunschkund*in

An dieser Stelle wird es für viele heikel. Woher soll ich wissen, welche Fragen meine Wunschkund*in an meine Produkte stellt. Dafür habe ich in meinen Coachings ein ausführliches Modul, denn die Wunschkund*in ist eine wichtige Basis für deinen Verkaufserfolg. Also lerne sie kennen, um die Fragen, die deine Wunschkund*in in Bezug auf dein deine Produkte, dein Angebot hat, wirklich sinnvoll beantworten zu können.

Diese Dinge solltest du über deine Wunschkund*in in Erfahrung bringen:

  • Wie lebt sie (Familie, Beruf)?
  • Welche Interessen hat sie?
  • Welche Lösungen sucht sie in deinen Produkten?
  • Wie können deine Produkte ihr Fragen beantworten und ihre Probleme lösen?
  • Was wird durch deine Produkte besser für sie?

Je ausführlicher du diese Fragen zu deiner Wunschkund*in beantworten kannst, umso besser kannst du später deine Texte auf ihre Bedürfnisse hin ausrichten.

Maßnahme 5: verwende verkaufsstarke Wörter

Es gibt bestimmte Wörter, dir triggern deine Kund*in, die lösen etwas bei ihr aus: ein Gefühl, einen Wunsch. Diese Wörter werten deine Texte mit Leichterhand auf, denn Kaufen ist ein Gefühl. Deshalb: Wenn du Verkaufstexte erstellt, dann habe immer deine Kund*in vor Augen. Schreibe für sie. Wecke ihre Neugier, schnapp sie bei ihren Emotionen, wecke ihre Vorstellungskraft. Schreibe über Geräusche, Gerüche, Gefühle.

Ein Beispiel:

“In diesem Kinder-Schlafanzug mit seinem schönen Motiv lässt es sich gut schlafen.” Jau, geht so.

Besser:

„In diesem kuschelweichen Kinder-Schlafanzug mit seinem verspielten Motiv wird dein kleiner Schatz sanft ins Land der Träume gleiten.” Yeah – That’s it. Welche Mutti würde diesen Schlafanzug nicht kaufen.

Noch ein Beispiel:

“Ich helfe dir dabei, Text zu schreiben, die dein Business in ein Top-Level heben“. Aha … ganz gut. Nach oben wollen wir alle.

Besser:

“Mit meiner professionellen Unterstützung, erstellst du einzigartige Texte mit dem Muss-ich-haben-Effekt” YEAH! Das ist doch mal eine Aussicht auf Erfolg.

Damit dir in Zukunft das Schreiben leichter fällt, habe ich dir hier schon mal 111 verkaufsstarke Wörter mit dem magischen Effekt zusammengestellt. Klick einfach auf den Link und lass mir deine E-Mail-Adresse da. Schon kommt das PDF mit den 111 magischen Wörtern in dein Postfach geflattert.

Maßnahme 6: schreibe nicht bei anderen ab

So banal diese letzte Maßnahme klingt, so wichtig ist sie für den Erfolg verkaufsstarker Texte. Sobald auch nur kurze Textabschnitte irgendwo anders im Netz zu finden sind, merkt das Google und deine Seite wird schlechter gerankt. Man sprich dabei dann von sogenanntem Double Content, dt. doppelter Inhalt. Ganz wichtig: auch innerhalb deiner Website sollte derselbe Text nicht mehrfach vorkommen.

Verkaufsstarke SEO-Texte schreiben lernen darf einfach sein

Wie lautet also die Antwort auf die Frage “Kann man SEO selber machen?”: Ja. Kann man. Kannst du! SEO-Texte schreiben lernen ist möglich, wenn du dich an die genannten, einfachen Maßnahmen hältst. Führe eine ausführliche Keywordrecherche durch, verwende die Wörter sinnvoll in deinen Texten, beantworte die Fragen deiner Kund*in und schmücke deine Texte mit magischen Wörter. Dann kann nichts mehr schief gehen.

Das klingt toll und du möchtest das auch können? Dann buch dir noch heute dein kostenloses Strategie-Gespräch mit mir und wir finden einen Weg zu deinen glanzvollen Texte, mit denen du deiner Kund*in mitten ins Herz triffst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.